Andrea Kruse ?>

Andrea Kruse

  Andrea absolvierte ihre 3-jährige Ausbildung zur Yogalehrerin im Yogaforum München e.V. unter der Leitung von Reinhard Bögle. Dort bekam sie sehr präzise Einblicke in die Grundsätze des traditionellen Yoga auf der Basis der Samkhya Philosophie, des Ayurveda und seiner Marmalehre. "Das Ziel von Yoga ist aufmerksam zu sein und frei von starren Mustern, dann können Erlebnisprozesse und Denkmuster neu und passend erlebt werden. Ein Marma ist der Fachausdruck des Ayurveda für 107 genau definierte Orte am Menschen. Diese gelten als lebensentscheidenden Regulationszentren welche sich auf biologische Funktionen beziehen. Somit können wir die eigene Gesundheit besser verstehen, Selbstregulation fördern sowie das passende Gleichgewicht finden. Yoga und Ayurveda lassen uns eigenständige Erfahrungen machen, die frei sind von Bewertung und Urteil. Die Asanas helfen dabei unseren Körper und Geist besser kennen zu lernen. Gleichen, sofern wir uns darauf einlassen, auf sanfte Weise Dysbalancen aus. In alltäglichen Bewegungs-, Denk- und Handlungsmustern kann Yoga und Ayurveda als lösungsorientierter Lebensbegleiter äußerst nützlich sein. Für mich bedeutet Yoga und Ayurveda, täglich aufs Neue den eigenen Rhythmus zu finden und sich danach auszurichten. Genauer genommen die eigenen Bedürfnisse erkennen, sich danach zu orientieren und somit die Balance zwischen Innerer und Äußerer Welt zu finden. Mit den Marmapunkten gelingt uns ein sehr genauer Aufbau der einzelnen Asanas. Sie dienen uns quasi als Feedback über das gegenwärtige Befinden und ermöglichen eine kritische Auseinandersetzung mit uns selbst. Dies stärkt das Bewusstsein für die eigene Wahrnehmung und Handlungsprozesse. Yoga hilft mir mental und körperlich einen friedvollen Umgang mit mir zu pflegen. Denn wenn es mir gut geht, geht es auch meinem Umfeld gut!"   Andrea unterrichtet: ★ Yoga nach der Geburt/ Mama Baby Yoga